Auf "Industrie 4.0" folgt "Arbeiten 4.0"

Gesucht wird eine Kultur des Wandels

"Industrie 4.0" steht für die sog. vierte industrielle Revolution und blickt auf eine Individualisierung bzw. Hybridisierung von Produkten und einer Integration von Kunden und Geschäftspartnern in die Geschäftsprozesse. "Digitalisierung" ist ein weiteres Stichwort für diesen Zusammenhang.

Mit dem Begriff „Arbeiten 4.0“ wird diese Diskussion auf die Arbeitsformen und Arbeitsverhältnisse ausgedehnt. Der Mensch tritt in den Mittelpunkt der Betrachtung, wie er arbeitet, wie er sich organisiert und in welchen Bezügen er das tut. Nicht die Produkte, die er fertigt, stehen im Mittelpunkt, sondern unter welchen Bedingungen er das tut.

Neue und flexible Arbeitsmodelle sowie die anspruchsvollen Forderungen nach einer sich ändernden Arbeitskultur erschweren Unternehmen den Wettbewerb um gute Mitarbeiter (Stichwort: Fachkräftemangel).

 

Zukunftsthemen schon heute besetzen

"Arbeiten 4.0" steht für eine offene Diskussion, die täglich neue Facetten bekommt. Wir diskutieren mit und beteiligen uns an vielen Stellen.

Aus dem umfangreichen Glossar zum Thema "Arbeiten 4.0", das die deutsche Bundesregierung als thematischen Einstieg vorbereitet hat, greifen wir exemplarisch Beispiele heraus, um Licht auf die thematische Weite des Themas "Arbeiten 4.0" zu werfen.

 

Arbeitsschutz
Arbeitsverdichtung
Arbeitsversicherung
Automatisierung
Assistenz-/Tutorensysteme
Atypische Beschäftigung
Beschäftigtendatenschutz
Beschäftigungsfähigkeit
Big Data
Blended Learning
Business Angel
Clickworker
Cloud-Technologien
Co-Working-Space
Crowdfunding
Crowdsourcing
Crowdworking
Cyber-physische Systeme
Cybersicherheit
Data Mining
Datenschutz
Datensicherheit
Datensparsamkeit
Demokratische Teilhabe
Design Thinking
Dienstleistungen on demand
Digitalisierung (der Arbeitswelt)
Digital Literacy
Digitale Agenda
Digitaler Wandel
Disruptive Geschäftsmodelle
Dualisierung
Easy Economy
Ende der Arbeit
Erforderlichkeit (Datenschutz)
Entgrenzung
Erwerbstätigenversicherung
Europäische Datenschutz- Grundverordnung (DSGVO)
Experimentierräume
Fachkräfte
Familienarbeitszeit
Freiangestellte (fest angestellte Mitarbeiter, die von überall arbeiten dürfen)
Generation Y
Gig-Economy
Grünbuch
Grundeinkommen
Home Office / Telearbeit
Humanisierung der Arbeit
Industrie 4.0
Informationelle Selbstbestimmung
Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA)
Intelligente Fabrik / Smart Factory
Intelligente technische Systeme
Internet der Dinge
"Ironie der Automatisierung"
Kleine Vollzeit
Knowledge Discovery in Databases/KDD
Kultureller Wertewandel
Künstliche Intelligenz
Langzeitkonten
Lebensverlaufsorientierung
Migrationshintergrund
Mitbestimmung
Mobiles Arbeiten
Nichterreichbarkeit / Nicht-Reaktion / Log-Off
Niedriglohnbereich
Normalarbeitsverhältnis
Plattform-Kapitalismus
Polarisierung
Prekäre Beschäftigung
Prosument
Rushhour des Lebens
Scheinselbstständigkeit
Scrum
Sharing Economy/Shareconomy
Solo-Selbstständige
Soziale Marktwirtschaft
Smart Data
Smart Services
Start-up
Tarifbindung
Teilzeitfalle
Transaktionskosten
Transparenzgebot (Datenschutz)
Verhältnismäßigkeit (Datenschutz)
Vertrauensarbeitszeit
Wahlarbeitszeit
Wearables
Wertschöpfungsabgabe
Wissensgesellschaft
Work-Life-Balance
Zeitsouveränität
Zweckbindung (Datenschutz)

Mit noventum den Weg in die Arbeit 4.0 planen

noventum steht für den Gedanken einer mitarbeiterorientierten Unternehmensführung. Wir sind davon überzeugt, dass die Zufriedenheit von Mitarbeitern und der Erfolg eines Unternehmens unmittelbar miteinander verbunden sind. Viele unserer Beratungsangebote im Bereich Unternehmenskultur zielen auf diese Idee.

Uwe Rotermund, CEO von noventum und vielgefragter Speaker und Blogger in Sachen Unternehmenskultur, unterstreicht dieses Engagement als "GREAT PLACE to WORK Botschafter".

Wir sind Ihr Sparringspartner für Ihren "Arbeiten 4.0" - Entwicklungsweg. Vorträge, Workshops oder arbeitsbegleitende Kulturprojekte sind unsere Spezialität. Mit uns gemeinsam können Sie Ihren Weg in die Zukunft der Arbeitswelt mit Fantasie und Tatkraft in Angriff nehmen.

Für zahlreiche Kunden haben wir wichtige Diskussionsprozesse angeleitet, moderiert und begleitet. Begeisterte Kunden sprechen für uns.